Aktuell

Auf dieser Seite veröffentlichen wir Informationen über Bücher zur Mediation. Diese Informationen sind uns von den Verlagen zur Verfügung gestellt worden oder aus Buchbesprechungen entnommen und bereits im Rahmen unseres Blogs veröffentlicht worden. Aktuelle Neuerscheinungen finden Sie auch auf den Seiten unseres Kooperationspartners www.mediatorenshop.com.


 

Was wirklich zählt!: Leistung, Leidenschaft und Leichtigkeit für Top-Führungskräfte

Erstellt am: 04.04.2014 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Beratung, Coaching, Zielgruppe Kunden, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

Gudrun Happich beschäftigt sich in ihrer neusten Veröffentlichung „Was wirklich zählt“ im Springer  Gabler Verlag mit der erfolgreichen Verknüpfung von beruflicher Karriere und persönlichen Entwicklung. In der schnelllebigen Zeit von heute ist das eine ohne das andere unabdingbar, um beruflich zu überzeugen,  ohne Raubbau an der eigenen Person zu begehen. Eine gefestigte Persönlichkeit, die sich ihrer Qualitäten – aber auch Schwächen – bewusst ist, bildet die Basis für die Auswahl des idealen Einsatzgebietes. Doch noch zu viele Top-Manager ignorieren dies in ihrem Streben nach Erfolg. Als Folge befällt sie oft eine tiefe Unzufriedenheit, weil sie kein konkretes Ziel haben, in dem sie Erfüllung finden können.

Gudrun Happichs Leitfaden setzt genau hier an und ermutigt Führungskräfte einen Schritt vom Arbeitsalltag zurück zu treten und sich den existentiellen Fragen zu stellen: Wer bin ich? Welche Bedürfnisse habe ich? Welche exakt definierbaren und messbaren Ziele verfolge ich? Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein, damit ich diese erreiche? Wie erreiche ich sie?
(mehr …)

Konflikte fordern uns heraus: Mediation als Brücke zur Verständigung

Erstellt am: 05.12.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Mediation, Zielgruppe Kunden, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

Die Autoren Gary Friedman und Jack Himmelstein zeigen, wie Menschen in streitigen Auseinandersetzungen Wege aus der Konfliktfalle finden können. In zehn Wirtschaftsmediationen erläutern die Autoren die Grundprinzipien und Methoden ihres erfolgreichen Umgangs mit Konflikten; dabei vermitteln sie ein fundiertes Verständnis für alle beteiligten Konfliktparteien und veranschaulichen das positive Potential von Konflikten:
1. Die Kraft des Verstehens ist mächtiger als Zwang und Überredung. Sie ermöglicht dem Mediator, die Medianden auf dem Weg zur Lösung ihres Konflikts erfolgreich zu begleiten.
2. Die Verantwortung für die Konfliktlösung muss bei den Medianden bleiben.
3. Der Mediator unterstützt die Medianden dabei, zusammen zu arbeiten und Entscheidungen gemeinsam und einvernehmlich zu treffen.
4. Lösungsoptionen werden sichtbar, wenn der Konflikt in seiner gesamten Dimension wahrgenommen wird. Das Buch ist ursprünglich in englischer Sprache unter dem Titel »Challenging Conflict« erschienen.

Über die Autoren

Jack Himmelstein und Gary Friedman gehören zu den Wegbereitern der Mediation in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz.

In ihrer Eigenschaft als Rechtsanwälte und Mediatoren forschen und lehren sie seit mehr als dreißig Jahren über neue Methoden der alternativen Konfliktlösung an bedeutenden Universitäten in den Vereinigten Staaten. Weltweit haben sie tausende Anwälte, Hochschullehrer, Richter und Angehörige psychosozialer Berufsgruppen in Theorie und Praxis ihres verstehensbasierten Mediationsmodells unterrichtet. Viele renommierte Ausbilder in Europa haben schon mit ihnen zusammengearbeitet und geben ihre Ansätze heute an die nächste Mediatiorengeneration weiter. In diesem Buch haben die Autoren ihre Erfahrungen zusammengetragen.
 

Die Wirtschaftsmediation-Fachmagazin für Wirtschaft und Verwaltung Ausgabe 03/2013

Erstellt am: 02.09.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Fachzeitschriften, Wirtschaft, Zielgruppe Kunden

Schwerpunkt Konfliktfeld Immobilienwirtschaft-So investieren Sie in ein tragfähiges Fundament

Konflikte in der Immobilienwirtschaft! Schnell denkt man an Probleme bei millionenschweren Großprojekten wie der Elbphilharmonie, dem Berliner Flughafen oder aber an Stuttgart 21. Komplexe Projekte mit einer Vielzahl von Akteuren, technisch anspruchsvoll und finanziell gewagt. Unsere Vorstellung wird aber auch geprägt vom Bild der „harten Jungs“ am Bau, vom rauen Umgang und „klaren“ Ansagen.
Skepsis keimt auf, ob unter diesen Voraussetzungen eine kooperative Streitbeilegung sinnvoll und erfolgsversprechend sein kann. Wirkliche Erfolgsbeispiele finden nur selten den Weg durch den Mediendschungel. Spannender sind natürlich Nachrichten von langwierigen Prozessen, Kostenexplosionen oder aber jahrelang nicht bezugsfertigen Häusern in Reality-Shows. Wir wagen den Versuch, das Konfliktfeld Immobilienwirtschaft einmal aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Ziel ist es, unterschiedliche Strategien für auftretende Konflikte aufzuzeigen: Die Immobilienwirtschaft umfasst weit mehr als nur Konflikte am unmittelbaren Bau. Dazu zählen auch Fragen der Finanzierung, der Planung und der Bewirtschaftung von Objekten, der Projektentwicklung und des Property-Managements. Ebenso aber Streitigkeiten in Wohnungseigentümergemeinschaften,Konflikte zwischen Investor und Anwohnern oder zwischen Mietern.
Lassen Sie sich überraschen, was alles möglich ist.

Bezugsquelle

Mediation im Arbeitsrecht

Erstellt am: 12.05.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Mediation, Wirtschaft, Zielgruppe Kunden

Kurzbeschreibung

Das neue Mediationsgesetz stellt die Rechtsgrundlage für die gerichtliche und außergerichtliche Mediation dar. Damit entsteht im Arbeitsrecht neben dem Güteverfahren ein neues Instrumentarium zur Regelung von Streitigkeiten. Die Neuerscheinung stellt, speziell auf das arbeitsrechtliche Mandat zugeschnitten, den Ablauf anschaulich und anhand vieler Muster dar.

Eckart Roloff stellt in einem Beitrag in neues Deutschland das Buch wie folgt vor: „Das neue Verfahren ist bisher nicht weit verbreitet, noch gibt es kaum Literatur zur Praxis in der Arbeitswelt. Ein Buch hilft, die Lücke zu schließen; es stellt Grundlagen, Methoden und Modelle sehr übersichtlich vor. Geschrieben hat es die Juristin Annegret Pilartz. Sie ist seit langer Zeit nicht nur als Arbeitsrichterin in Bonn tätig, sondern ebenso als ausgebildete Mediatorin. Am dortigen Arbeitsgericht sind alle Richter als Mediatoren geschult; andere Gerichte sind dem bereits gefolgt oder werden es noch tun. (mehr …)

Klärungshilfe konkret: Konfliktklärung im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich

Erstellt am: 23.04.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

Wo werden die Methoden der Klärungshilfe erfolgreich in der Praxis angewendet? Ausgebildete Klärungshelfer berichten aus ihrem Arbeitsalltag, z. B. aus der Schule oder der Ehetherapie. Außerdem wird die Klärungshilfe im weiten Feld der Mediation verortet und die Möglichkeiten und Grenzen der Verbindung mit anderen Methoden aus dem Beratungsbereich diskutiert.

Über den Autor

Dr. Christoph Thomann, geboren 1950 in Bern (Schweiz), Studium der Psychologie an der Universität Fribourg (Schweiz), Promotion am Fachbereich Psychologie Hamburg. Zusatzausbildung in Kommunikationspsychologie, Themenzentrierter Interaktion (TZI), Gestalttherapie und Psycholyse. Seit 1978 führt er eine psychotherapeutische Praxis in Bern und arbeitet als Klärungshelfer in Unternehmen, Verwaltung und im Sozialbereisch. Er ist Seminar- und Ausbildungsleiter im Bereich Konflikte und Klärungshilfe.

Mediation und Rechtsschutz

Erstellt am: 06.04.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Familie, Mediation, Mediationsgesetz, Wirtschaft, Zielgruppe Kunden, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

In dieser Studie wurden 61 Versicherungsunternehmen untersucht, die Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden anbieten. Gegenübergestellt sind alle Bedingungen zur Kostenübernahme in Mediationsverfahren. Die angebotenen Leistungen unterscheiden sich wesentlich voneinander.

Unterschiede ergeben sich nicht nur in der Höhe der Kosten, die übernommen werden. Diese reichen von lediglich 500 € pro Jahr für Mediationsverfahren bis zur Abdeckung ohne definierten Obergrenze bzw. lediglich an der Haftungssumme orientiert. Auch die Möglichkeiten der vom Mediationsgesetz vorgesehenen freien Wahl eines Mediators durch die Konfliktparteien sind unterschiedlich stark eingeschränkt. Ebenso wird die Freiheit, die Art der Verfahrensführung dem jeweiligen Konfliktfall angemessen zu wählen, durch einige Versicherer stark eingeschränkt.

Über die Autorin

Die Mediation GmbH fairmitteln&fairfinden, Betreiber des größten deutschen Mediatorenverzeichnisses www.mediator-finden.de hat das Ziel, Mediation als Verfahren zur Konfliktlösung bekannter zu machen und allen Nachfragern nach Mediationsleistungen die Suche nach einem Mediator und einer Mediatorin, Ausbildungsinstituten sowie Verbänden und Organisationen im Mediationsumfeld so leicht wie möglich zu machen.

Die Studie kann kostenlos als E-Paper oder für 17,25 € inkl. Mehrwertsteuer in der gedruckten Version bestellt werden unter www.mediation.de/rechtsschutz.

 

Die Wirtschaftsmediation-Fachmagazin für Unternehmen und öffentliche Verwaltung Ausgabe 01/2013

Erstellt am: 05.02.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Fachzeitschriften, Wirtschaft

Das Heft 01/2013 widmet sich dem Schwerpunkt Online-Konfliktlösung. Die Artikel geben einen Überblick über derzeit vor allem in Deutschland vorhandene Möglichkeiten und Tendenzen. Die in einer globalisierten Gesellschaft oft räumlich so fernen Parteien können sich mittels der Technik sehr nahe kommen – auch ohne große Reisen zu unternehmen. Vorbehalte gegenüber virtuellen Konfliktlösungsmöglichkeiten sind derzeit zwar noch sehr verbreitet. Die Erfahrung mit der Technik der text- und videobasierten Mediation und E-Partizipationsangeboten sowie die Pläne der EU zeigen jedoch: Effiziente Konfliktbearbeitung online ist möglich und wird vor allem im E-Commerce-Bereich in den nächsten Jahren verstärkt gefördert. Für interessierte Mediatoren werden vier Softwarelösungen für Online-Mediationen vorgestellt und miteinander verglichen.

 

 

 

Neben dem Schwerpunkt lesen Sie in dieser Ausgabe u.a. folgende Themen:

–         Konfliktkostenpraxis 2012

–         Schwierige Mitarbeitergespräche

–         Machtvolle Emotionen in Konflikten

–         Mediation bei hochstrittigen Parteien

–         Mediation in Österreich

–         Konflikte in der Scheinwelt Fußball

 

Bezugsquelle

Gefühlsmonsterkarten – Ein Werkzeug zur Konfliktklärung

Erstellt am: 22.01.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Schule und Kinder, Tools zur Mediation

Kurzbeschreibung

Ein wunderbares Werkzeug in der Konfliktklärung sind die Gefühlsmonsterkarten von Jutta Jöch-Corona und Christian Corona.
Die Karten wurden entwickelt, um mit Schülerinnen und Schülern am Thema „Gefühle“ zu arbeiten und erstmals 2005 auf den Markt gebracht. Ich persönlich arbeite seit einigen Jahren in Teambildungsworkshops und Mediationen in Gruppenkonflikten sehr gerne mit diesen Karten.
(mehr …)

Das Mediationsspiel „Magische Reise“

Erstellt am: 22.01.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Tools zur Mediation

Kurzbeschreibung

Dieses von der Mediatorin Elke Reuter entwickelte Spiel ist konzipiert als eine Hilfestellung für Kinder, die in Streit geraten sind und von allein nicht wieder heraus kommen. In das Spiel sind viele Jahre Praxiswissen aus der Arbeit mit Kindern, SchülerInnen, Mediationen und Ausbildungen zu Mediationen eingeflossen.
Es lädt ein Konflikte spielerisch zu betrachten. Das Wort Spiel steht dabei nicht im Gegensatz zu den Werten Ernsthaftigkeit oder Seriösität, vielmehr beinhaltet das Spiel einen Perspektivwechsel.
(mehr …)

Konflikte lösen in Teams und großen Gruppen: Klärende und deeskalierende Methoden für die Mediations- und Konfliktmanagement-Praxis im Business

Erstellt am: 27.11.2012 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Aktuell, Allgemein, Mediation, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

Herausgeber Peter Knapp ergänzt seine Reihe an bewährten Mediations- und Konflikthilfe-Techniken um einen zweiten spannenden Band. Hierin werden ausschließlich Interventionen dargestellt, die sich besonders gut für Konfliktlösungen im Business eignen. Im Fokus stehen hier spezielle Techniken, die bei Konflikten in Teams, Abteilungen oder sonstigen großen Gruppen entscheidend helfen können. Eine ideale Ergänzung zum Buch Konfliktlösungs-Tools.

–> Leseprobe (mehr …)

« Ältere Einträge