Gute Beratung zwischen Hybris und Bescheidenheit: BeraterInnen über sich, ihre Arbeit und ihren Anspruch an Professionalität

Erstellt am: 16.01.2013 | von: Mediationsbuch | Kategorie(n): Beratung, Wirtschaft, Zielgruppe Mediatoren

Kurzbeschreibung

Dem Herausgeber Helmut Hallier ist das Kunststück gelungen, erfahrene Beraterkolleginnen und -kollegen zu ermutigen, über ihre teils sehr persönlichen Erfahrungen zu berichten. Dabei wird deutlich, dass nicht allein der richtige Handwerkskoffer oder eine Methode darüber entscheiden, was eine gute Beratung kennzeichnet, sondern Qualitäten wie das Wissen des Beraters über sich, sein Einfühlungsvermögen in den Kunden, in die Beratungssituation und seine Fähigkeit, Spannungen und Unsicherheiten auszutarieren.
Wir erfahren, welche Beratertypen es gibt: den Klempner-, Söldner-, Jet-Set-, Eulenspiegel- oder Erwecker-Typ und was ihre Stärken und Schwächen sind. Und wir nehmen teil an einem “Sokratischen Gespräch” über gute Beratung. Wir sind dabei, wenn heikle Themen wie der Umgang mit Erfolg, Misserfolg und Kränkungen oder der Spannungsbogen zwischen Bescheidenheit und Narzissmus ausgelotet werden.

Wir begleiten einen Berater zu den Quellen seiner Inspiration und erfahren, wie Achtsamkeit die Beratungsprozesse transformiert und bereichert.
Der Leser ist eingeladen, einen Blick in den Winkel der Beraterwerkstatt zu werfen, in dem es eher nachdenklich zugeht und der in anderen Fachbüchern meist ausgespart wird. Die ungewöhnlichen Perspektiven der Beiträge über “gute Beratung” machen diesen Band zu einem Lesebuch im besten Sinne.

Über den Autor

Herausgeber: Dr. Helmut Hallier, Ethnologe, selbständiger Berater, Supervisor, Coach und Managementtrainer in Berlin

die Autoren: Dr. Eva Bilhuber Galli, Dr. Helmut Hallier, Stefan Daniel, Christoph Hohmann, Olaf Georg Klein, Thomas B. Mayer, Michael Niehaus, Dr. Harald Pühl, Katrin Thorun.Brennan und Roger Wisniewki

Kommentar schreiben